Berg-Fenster

Berghotel im Naturpark Piz Beverin

Autor: Isabella Diessl Fotos: Yannick Andrea

Architektur Architektengemeinschaft 4AG Objekt Pensiun Laresch Bauherr Lukas Hug und Marianne Peyer Adresse Mathon Kategorie Neubau Planungsbeginn 08/2012 Fertigstellung 07/2015 Fassadenmaterial Hagasit-Weißkalk-Weißzement-Deckputz Fassadenfirma Devonas Fotos Yannick Andrea

Es ist zwar grau, sieht unscheinbar aus und steht in Graubünden – doch es ist ein Vorzeigeprojekt betreffend „grünen Hotelbau“. Die Architektengemeinschaft 4AG zeigt mit „Pensiun Laresch“ vor, dass auch ein durch und durch ökologischer und energieeffizienter Hotelbau nicht nur graue Theorie bleiben muss: Das Haus besteht ausschließlich aus natürlichen Materialien wie Stein, Holz und Lehm und spiegelt die schroffe Bergwelt des Naturparks „Piz Beverin“ wider.

Die in der Naturkalkfassade verlaufenden asymmetrisch tiefen Fensterlaibungen verändern je nach Lichteinfall raffiniert das Fassadenbild. Aber nicht nur der Blick auf das Hotel ist beeindruckend, sondern auch der Blick aus den Zimmern selbst. Der im gesamten Innenbereich verwendete Verputz aus reinem Kalk und Lehm sorgt für ein angenehmes Raumklima.

Das Innendesign ist klar und reduziert, die Materialien sind ökologisch: Betten aus regionalem Arvenholz, Fußböden aus Lärchenholz, Bäder aus Naturstein. Alle Schreinerarbeiten wurden unverleimt ausgeführt. Die nötige Energie für den Betrieb wird aus Erdsonden und Photovoltaikanlage gewonnen – erwärmen können sich Besucher aber auch an der gelebten Herzlichkeit der Gastgeber.

Fernweh bekommen? Hier geht es zum Hotel.

Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
Newsletter
ErrorHere