Aus 100 ÖSTERREICHISCHE Häuser (Ausgabe 2016/17) – BUY NOW

Haus am Berg

Voller Details, die sich über 1.000 Jahre bewährt haben

Autor: Martina Powell Fotos: Jörg Seiler / Velux, Juri Troy

Architektur juri troy architects Web www.juritroy.com Objekt Haus am Berg Kategorie Neubau, Niedrigenergiehaus/Passivhaus, Holzbau Fassadenmaterial Weißtannenschindeln Fassadenfirma Alpina GmbH Dachflächenfenster Velux Tageslichtevaluierung VELUX Daylight Visualizer Adresse Sulzberg Bauherr Elmar Fink Planungsbeginn 04/2012 Fertigstellung 01/2015 Nutzfläche 605 mKosten k. A. Auszeichnungen Constructive Alps Award 2015 (Nominierung) Fotos Jörg Seiler / Velux, Juri Troy

 

Von Sulzberg aus kann man an einem klaren Tag Richtung Süden den ganzen Bregenzerwald überblicken. Und dahinter: das Bergpanorama Vorarlbergs. Genau vor diesem idyllischen Hintergrund wollte eine Familie mit zwei Kindern für sich ein Einfamilienhaus samt danebenliegenden Ferienwohnungen errichten. Doch so atemberaubend der Ausblick von hier ist, so herausfordernd war das Grundstück, das sich auf einer Hangkante zwischen zwei Zufahrtsstraßen befindet. Auf der Länge eines Einfamilienhauses beträgt die Höhendifferenz hier zum Teil mehr als sechs Meter. Mit Juri Troy fanden die Bauherren einen Architekten, der als gebürtiger Vorarlberger nicht nur mit der Gegend bestens vertraut ist, sondern es auch verstand, aus der Not eine Tugend zu machen: Wegen des Höhenunterschieds entwickelte er ein insgesamt viergeschossiges Gebäude, das von den traditionellen „Wälderhäusern“ hier in der Gegend inspiriert ist.

Auf die Höhe der oberen Zufahrtsstraße legte er das Erdgeschoss mit Eingang für den privaten Wohnbereich der Familie, der sich auf die zwei unteren Ebenen verteilt. Anstatt die Ferienwohnungen als separates Gebäude zu konzipieren, brachte Troy die Gästeapartments ebenfalls im Wohngebäude der Bauherren unter, wobei der Eingang für Gäste neben der unteren Zufahrtsstraße liegt. Der private Wohnbereich der Familie und die Ferienwohnungen sind somit verbunden – und doch getrennt. Da sich die Familie ein Haus mit möglichst wenig CO2-Emissionen wünschte, konzipierte der Architekt ein Gebäude, das den gesamten Energiebedarf mit erneuerbaren Energieträgern abdeckt: Eine wärmegedämmte Gebäudehülle, der kompakte Baukörper und die Nutzung der solaren Gewinne durch Fenster reduzieren den Bedarf an Heizwärme auf ein Minimum.

Die Orientierung zum Tageslicht und der starke Bezug zum Außenraum bildeten von Anfang an wesentliche Parameter beim Entwurf des Gebäudes. Klares Ziel war, dass alle Aufenthaltsräume – auch an trüben Tagen – ausreichend mit Tageslicht versorgt sein sollen. Architekt Juri Troy hat eine stimmige Kombination aus bewusst gesetzten, vertikalen Fensterelementen und Licht durch das Dach zur Belichtung in die Tiefe des Raumes gewählt. So erfolgt die Belichtung des Wohnraumes aus drei Himmelsrichtungen und durch präzise gesetzte Velux-Dachflächenfenster. Insgesamt stellt das Projekt „Haus am Berg“ ein Musterbeispiel eines Active House dar. Und nicht nur von der Form her fügt sich das Haus in die traditionelle Landschaft des Bregenzerwaldes ein, auch im Inneren wird die Tradition weitergeführt – mit Fußböden, Wänden und Möbeln aus Massivholz und mit konstruktiven Details, die sich hier, auf 1.000 Meter Seehöhe, über Jahrhunderte bewährt haben.

Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
Newsletter
ErrorHere