Aus 100 working SPACES (Ausgabe 2016/2017) – BUY NOW


Heimathafen

Büro M.O.O.CON in Wien

Autor: Carlos Oberlerchner Fotos: Wolfgang Oberbramberger

Design propeller z  Objekt M.O.O.CON home.base, Wien Space M.O.O.CON GmbH Kategorie Inneneinrichtung Adresse Wipplingerstraße 12/2, 1060 Wien, Österreich Planungsbeginn 2013 Fertigstellung 09/2015 Nutzfäche 591 m2

Ein Arbeitsumfeld zu haben, in dem die täglichen Abläufe optimal funktionieren, zeichnet gemeinhin ein erstklassig konzeptioniertes Büro aus. Wenn sich dieses zudem als vitale Visitenkarte des Unternehmens darstellt, dann ist das ein beinahe unbezahlbarer Mehrwert. So geschehen in der Wipplingerstraße im Zentrum Wiens. Ebendort residiert der Strategieberater M.O.O.CON in einem auf den Prinzipien des „Activity Based Working“ (ABW) aufbauenden Büro. Jenes hört auf „home.base“, wird von den Usern liebevoll als ihr „Heimathafen“ benamt und stellt zugleich das Hauptquartier der vor 16 Jahren gegründeten Firma dar. Damals mit fünf Personen auf überschaubarem Raumangebot tätig, führte die Expansion an MitarbeiterInnen zur Vergrößerung der Fläche auf heute mehr als 600 m 2. Zugleich veränderte sich auch die Arbeitsweise – weg vom Einzelarbeitsplatz, hin zu einem stetigen Wechselspiel zwischen Kommunikation und Konzentration, Projekt- und Einzelarbeit, kreativen Freiraum und standardisierten Abläufen. Um diese Abläufe in Flächen, Module und Bereiche umzusetzen, veranstaltete man 2013 einen geladenen Architektenwettbewerb. Basierend auf den Vorgaben des Auslobers ging das Wiener Kollektiv propeller z als Sieger hervor.

Dessen Entwurf überzeugte durch die gelungene Abbildung „einer zeitgemäßen und
differenzierten Arbeitswelt“ (O-Ton Auftraggeber), die von den drei Funktionsbereichen
Desk-, Workshop- und Market-Area geprägt ist. Vor allem die Market-Area, bestehend aus
Lounge, Einzelnischen, Teeküche, Orten der Begegnung und dem Kunden-Welcome, zeigt
sich in ihrer vielgestaltigen Abfolge und differenzierten Ausformulierung als lebendiger
Mittelpunkt der home.base. Die Desk-Area wiederum wurde in Form größerer Module für alle
Formen der Einzel- und Teamarbeit ausgelegt, ergänzt durch pointiert gesetzte kleine
Rückzugsbereiche, „Solo“ genannt. Projektbesprechungen, Konferenzen oder interne
Meetings finden in der Workshop-Area statt, diese besteht aus fünf über die gesamte
Büroetage verteilten geschlossenen Räumen. Dieses Offen-Geschlossen-Prinzip ist ein
weiteres wichtiges Merkmal der home.base.

Auch in den Details zeigen sich propeller z souverän: Durch das Abrücken der
Arbeitsplatzmöblierung von der Außenwand wird eine räumliche Großzügigkeit und eine
flexible Trennung der Gruppen durch die Möblierung erreicht. Farbkräftige Nischen ergänzen
den Arbeitsprozess, gepolsterte Fenstersitznischen mit Aussicht auf den Judenplatz laden
zum Verweilen und Entspannen ein. Ein rundum gelungenes Ergebnis, das vor allem auch
durch die permanente Interaktion zwischen Architekten und Auftraggeber zustande kam.
Fragen, hinterfragen und nachfragen begleiteten den Findungsprozess, der in seinem
Ergebnis nicht nur die Unternehmenskultur von M.O.O.CON sichtbar macht, sondern auch
die Arbeitsweise von propeller z beeindruckend widerspiegelt.

 

Hier arbeitet: M.O.O.CON steht für Mensch.Organisation.Objekt.CONsulting, ging um die
Jahrtausendwende aus der bene consulting hervor und startete seinen Betrieb mit einem
fünfköpfigen Team in der Wipplingerstraße 12 im 1. Wiener Gemeindebezirk. 2016 umfasst
der auf die Entwicklung und Gestaltung von Infrastrukturprojekten spezialisierte
Strategieberater ein Team von 40 MitarbeiterInnen alleine in seinem Hauptbüro – home.base
– in Wien. Daneben betreibt M.O.O.CON Dependancen in sieben österreichischen bzw.
europäischen Städten.

Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
Newsletter
ErrorHere