Aus 100 ÖSTERREICHISCHE Häuser 2018 – BUY NOW
Filed under: , ,

Hinterhofgalopp

Das Kutscherhaus von smartvoll in Wien 

Autor: Manuela Hötzl Fotos: Dimitar Gamizov

Architektur smartvoll (Philipp Buxbaum, Christian Kircher) Objekt Kutscherhaus Kategorie Umbau, Bauen im Bestand Fassadenmaterial Stahl Fassadenfirma Schlosserei Hafner Heiztechnik Carbon4 GmbH Adresse Wien Bauherr Privat Planungsbeginn 10/2011 Fertigstellung 10/2016 Wohnfläche 35 m2 Auszeichnung „gebaut“ 2018 Fotos Dimitar Gamizov / smartvoll

„Alles bleibt anders“, so das Motto von Philipp Buxbaum und Christian Kircher von smartvoll. „Wir wollen neue Wege gehen und dazu brauchen wir Menschen, die Spaß dabei haben, mit uns die weißen Flecken auf der Landkarte zu erforschen.“ Einen solchen Fleck, experimentierfreudige Bauherren inklusive, haben sie mit dem alten Kutscherhaus mitten im Herzen Wiens gefunden. Denn hinter der Baufluchtlinie des Museumsquartiers gelegen, sollte es dieses Haus im Bebauungsplan eigentlich gar nicht geben – umso länger hat die Planungszeit gedauert und umso mehr Präsenz zeigt es jetzt. Auf nur 35 Quadratmeter Grundfläche, eingezwängt in einem verwunschenen Innenhof, ist ein urbanes Mini-Loft entstanden. Ein Apartment, das seine ursprüngliche Funktion vollkommen hinter sich lässt. Als „fliegenden Galoppwechsel“ könnte man deswegen den Entwurf bezeichnen. Denn um den nahezu dreiseitigen Baukörper schwingt sich nun über zwei Seiten eine elegante Lamellenstruktur, die gleichzeitig das außenseitige Stiegenhaus aufnimmt, die neue Fassade darstellt – und nebenbei, baurechtlich, als Geländer für die vorgelagerte Terrasse fungiert.

Ein Kunstgriff der Multifunktionalität ist auch das Mobiliar. Bett, Bank, Tisch und Sofa sind eine All-in-one-Konstruktion, die mittig im Raum als Wohnskulptur Platz für Lebensraum macht. Küche, Bad und WC sind praktisch in einen schwungvollen Wandschrank integriert, der der fensterlosen Außenwand folgt. Ein Rückzugsort in einem wiederentdeckten Kutscherhaus, das ultimatives städtisches Leben auf kleinstem Raum ermöglicht. Für das Gefühl der Großzügigkeit des neuen Einraumapartments sorgt zusätzlich ein besonderes Highlight. Von der Dachterrasse genießt man einen unvergleichlichen Blick auf und über die Museen des Quartiers. Ein kleiner Findling, der die Zügel smart in die Hand genommen hat.

Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
Newsletter
ErrorHere