Aus 100 DEUTSCHE Häuser (Ausgabe 2015/16) – BUY NOW

Ziegelgraue Schlichtheit

Ein Haus ohne Attitüde, aber mit viel Charakter

Autor: Manuela Tomic Fotos: gruppeomp architekten

Architektur gruppeomp architekten Web www.gruppeomp.de Objekt Haus GU Kategorie Neubau Fassadenmaterial / Fassadenfirma Verblender/Lärchenschalung Adresse k. A. Bauherr Privat Planungsbeginn 2005 Fertigstellung 2007 Nutzfläche 130 m 2 Kosten k. A. Fotos gruppeomp architekten

Wer möchte schon gewöhnlich sein? Die Bauherrenfamilie, die im „Haus GU“ wohnt, wohl nicht. Verspielt sollte das Haus sein, klar und ein Ausdruck gegenwärtiger Architektur – das war die Anweisung der Bauherren. Und ganz wichtig: Es sollte nicht snobistisch sein oder belehrende Attitüden haben, wie die Architekten von gruppeomp erklären.

Der Neubau liegt direkt an einem See in der Nähe der Oldenburger Innenstadt. In seiner Erscheinung bricht das Gebäude mit den gewöhnlichen Konventionen eines Einfamilienhauses. Gerade wenn man es von der Straßenseite aus betrachtet, wirkt es sehr verschlossen, dunkel und sogar etwas merkwürdig. Die Haustür besteht aus einer einfachen Platte, die sich zwischen zwei großen verglasten Wänden befindet. Man blickt quasi direkt in den Vorraum und die Garderobe. Das ist umso ungewöhnlicher, als der Rest der Eingangsseite des Hauses wie zugemauert wirkt, was auch mit den dunklen Ziegeln zu tun hat. Auch die Fenster sind nicht so positioniert wie in der Nachbarschaft. Gewöhnlich ist dieses Haus auf keinen Fall.

 

Geht man jedoch einmal um die Ecke, zeigt sich das Gebäude in einem ganz anderen Licht. Es wird offener, und die dunklen Ziegel verwandeln sich in eine helle, leichte Holzfassade.

Durch riesige verglaste Wände ist das Wohnzimmer zu erkennen, und das obere Geschoss weist ein großes dreiteiliges Fenster auf. Auch das Innere des Hauses zeigt, wie die Bauherrenfamilie ihr ganz eigenes Verhältnis von Schlichtheit und Moderne gefunden hat. Die Möbel sind sehr klassisch in hellem Holz oder ganz in Weiß gehalten und beschränken sich auf das Wesentliche: die Nutzbarkeit. Es geht vor allem darum, dass alles seinen Platz hat und Ordnung geschaffen wird.

Die Innenausstattung protzt nicht mit außergewöhnlichen Designermöbeln, sondern präferiert Schlichtheit und Funktion. In dieser klaren Struktur zeigt sich auch wieder das Ungewöhnliche: ein Haus mit großen Anforderungen an eine moderne Struktur, das gleichzeitig nicht auffallen möchte.

Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
Newsletter
ErrorHere